Grundsätzlicher Variantenbeschluss notwendig

CDU, Grüne und PWL bringen Antrag zur Umsetzung der Ehlriedhalle ein

Ehlried_banner

Die Fraktionsvorsitzenden von CDU, GRÜNEN und PWL  widersprechen der SPD Lorsch, dass weitere Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung für den Bau einer städtischen Mehrzweckhalle im Ehlried derzeit nicht nötig seien. ” Richtig ist, dass auf Antrag von CDU und GRÜNE in der Februarsitzung der Stadtverordnetenversammlung der Magistrat den Stadtverordneten nunmehr verschiedene Varianten nebst Kostenschätzung übermittelt hat und es jetzt Aufgabe der Stadtverordnetenversammlung ist, hier entsprechend einen Grundsatzbeschluss für eine Variante und deren Umsetzung zu fassen” stellen die Fraktionsvorsitzenden von CDU und GRÜNEN Ferdinand Koob und Matthias Schimpf fest.

Gemeinsam mit der PWL haben die beiden Fraktionen auf Grundlage der Magistratsinformation ein konstruktives Gespräch mit Vertretern der Turnvereinigung (TVgg) geführt. “Wir waren uns einig, dass jetzt gehandelt werden muss” fasst PWL-Fraktionsvorsitzender Christian Walter die Gesprächsatmosphäre zusammen.

Nach den Beratungen in ihren Fraktionen präferieren die drei Fraktionen die Variante 2 der vom Magistrat dargestellten Hallenvarianten in der Umsetzung.

“Wir haben deshalb am 16.07.2020 einen Antrag für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 25.08.2020 eingebracht, der zum Ziel hat den Magistrat zu beauftragen auf dieser Grundlage den Bau einer Mehrfeldhalle in städtischer Trägerschaft am Standort Ehlried in Erfüllung des Vertrages zwischen der Stadt und der TVgg vorzubereiten” so Ferdinand Koob und Matthias Schimpf ergänzt, dass spätestens bis zur Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Dezember der Magistrat eine entsprechende Vorlage zur Beratung und Beschlussfassung vorlegen soll, damit noch in 2021 mit der Realisierung des Hallenneubaus begonnen werden kann.

Ferner wollen CDU, GRÜNE und PWL den Magistrat beauftragen mit der TVgg die entsprechenden Rahmenbedingen bezüglich Belegungsrechte u.ä. zu vereinbaren und diese ebenfalls zur Beratung und Beschlussfassung bis spätestens zur Dezembersitzung der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen.

“Auch wollen wir den Magistrat beauftragen, dass im Hinblick auf die Realisierung Fördermöglichkeiten geprüft und gegebenenfalls sodann auch Fördermittel beantragt werden” weist  Christian Walter auf einen weiteren Punkt in dem gemeinsamen Antrag hin.

Vor dem Hintergrund, dass Lorsch im Rahmen der Schulentwicklung eine zweite Grundschule erhalten wird, soll der Magistrat nach dem Willen von CDU, GRÜNEN und PWL beauftragt werden, mit dem Kreis als Schulträger zu klären, ob sich dieser an den Investitions – oder Folgekosten für den Hallenneubau beteiligen würde.

“Uns ist bewusst, dass die Finanzierung des Hallenneubaus natürlich im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs abgebildet werden muss, erachten es aber als notwendig, die Diskussion über Art und Umfang des Hallenneubaus und dessen Finanzierung in öffentlicher Sitzung der Stadtverordnetenversammlung beraten und beschlossen werden sollte, damit von Anbeginn Transparenz auch über die finanziellen Auswirkungen auf den städtischen Haushalt hergestellt wird” so Koob, Schimpf und Walter für ihre Fraktionen abschliessend.

Hier der Antrag als PDF: Gemeinsamer Antrag CDU, Grüne und PWL – Vorbereitung und Umsetzung Bau Mehrfeldhalle im Ehlried

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen